Von der Tierärztekammer  Niedersachsen und Schleswig Holstein als Fortbildung für zertifizierte Hundetrainer anerkannt

Tagesseminar mit Dr. Ganslosser und Stefan Kirchhoff in Düsseldorf

STREUNER UND STRASSENHUNDE

– was würde ein Hund eigentlich den ganzen Tag lang so tun, wenn er sein eigenes Leben führen dürfte?

– Streuner und Strassenhunde aus evolutionsbiologisch-ökologischer Sicht 

Samstag, 8. Juli 2017 von 10 – 17 Uhr

Stefan Kirchhoff: was würde ein Hund eigentlich den ganzen Tag lang so tun, wenn er sein eigenes Leben führen dürfte?

Im europäischen Ausland leben jede Menge Hunde auf der Straße. Durch den Auslandstierschutz kommen jedes Jahr viele von ihnen zu uns nach Deutschland in eine neue Familie. Aber wie haben diese Hunde eigentlich vorher gelebt? Wie sah ihr Streuneralltag aus?

– Definition Straßenhund
– Besitzerhunde, (Hunde mit Freigang und ohne, Kettenhunde, Verschlagshunde, Haushunde, Bestimmung der Herkunft durch Verhaltensanalyse)
– Vorkommen Straßenhund (Wo gibt es Straßenhunde?)
– Sterilisation statt Kastration?
– Streuneralltag
– Läufigkeit
– Unihunde
– Vorteile/Nachteile-Tierheim/Straße

Dr. Udo Ganslosser: Streuner und Strassenhunde aus evolutionsbiologisch-ökologischer Sicht 

– die allgemeine Verhaltensökologie
– Vorteile der Revier- und Gruppenbildung bei Hundeartigen
– Nahrungssuchstrategien
– Auswirkungen auf Persönlichkeit
– Unterschiede verwilderte Hunde versus Wölfe:
– Gelockerte Parbindung,
dadurch (?) auch Wegfall des Pizzaservice für die Mutterhündin,
d.h. der Rüde versorgt sie nicht mehr.
– Elternfamilie Wolf versus WG alleinerziehender Mütter beim verwilderten Haushund…

Referenten:

Dr. Udo Gansloßer, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch, ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge. Er wird auf spannende und verständliche Weise erklären, wie Nährstoffe, Vitamine und Mineralien wirken, wie der Stoffwechsel funktioniert und welche Ernährung beim Hund biologisch und physiologisch sinnvoll ist.

Stefan Kirchhoff hat 12 Jahre lang hauptberuflich als staatlich anerkannter Tierpfleger im Bereich Heim- und Pensionstierpflege für den „Bund gegen den Missbrauch der Tiere e.V.“ gearbeitet. Davon war er 5 Jahre lang Beiratsmitglied und als Tierheimleiter angestellt. In dieser Zeit war er auch im Auslandstierschutz tätig und ehrenamtliches Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK für Tierpfleger. Er war eineinhalb Jahre lang Stellvertretender Projektleiter des Tuscany Dog Projektes von Günther Bloch, in dem verwilderte Haushunde in Italien beobachtet worden sind. Nach seiner Tierschutztätigkeit dokumentierte er fotografisch das Leben der Straßenhunde und verfasste zu diesem Thema ein Buch und mehrere Artikel in Fachmagazinen. Heute ist er als Hundetrainer, Verhaltensberater und Referent in der Nähe von Bremen tätig.
Dieser Vortrag ist Hundefreunden und -besitzern, aber auch Züchtern, Hundetrainern und Tierärzten gleichermaßen zu empfehlen!