MÄRZ

Tagesseminar mit Dr. Ganslosser und Stefan Kirchhoff in Düsseldorf

STREUNER UND STRASSENHUNDE II – STRESS / GRUPPENLEBEN / KLIMA-ANPASSUNG

So.: 11. März 2018 von 9.30 – 16.30 / Teilnahme 95,- €

Stefan Kirchhoff: Streuner und Strassenhunde II

Die Waldhunde von Teneriffa 
• Lebensfeindliche Gegend, in der die Hunde ohne den Menschen kaum eine Chance haben. 
• Die schnelle verwilderung von Podenco und Co.
Straßenhunde in der Dominikanischen Republik 
• Teilzeitstraßenhunde mit Zuhause
Spaziergang mit Streunern 
• warum schließen sich manche Straßenhunde dem Menschen an?
Die 1000 Waldhunde von Beykoz 
• Die Ortstreue von Hunden. 
• hoher Populationsdruck
• Krankheiten
• Aggressionen
• Unzufriedenheit
Die Erdbebenhunde von l Aquila 
• Menschliche Fürsorge für die Streuner
Die Pompeji Hunde 
• Futterbettelverhalten, 
• Überlebensstrategien, 
• Touristenbegleithunde
Die Hunde vom Vesuv  
• herrenlose Streuner mit Herrchen und Frauchen, 
• Beziehung zwischen Streuner und Mensch
Die Demohunde 

 

Dr. Udo Ganslosser: Stress, Gruppenleben, Klima-Anpassungen

 • welcher Stressbelastung sind Hunde aus dem Auslandstierschutz hier ausgesetzt?

 • Welche Stresstypen gibt es, und welche Hormone sind daran beteiligt?

 • was muss in Punkto Lernen und Nähe bei Hunden aus dem Tierschutz oder mit speziellen Verhaltensproblematiken beachtet werden?

 • soziale Unterstützung durch Gruppenleben

 • Klima-Anpassungen

Referenten:

Dr. Udo Gansloßer, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch, ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge.

Stefan Kirchhoff hat 12 Jahre lang hauptberuflich als staatlich anerkannter Tierpfleger im Bereich Heim- und Pensionstierpflege für den „Bund gegen den Missbrauch der Tiere e.V.“ gearbeitet. Davon war er 5 Jahre lang Beiratsmitglied und als Tierheimleiter angestellt. In dieser Zeit war er auch im Auslandstierschutz tätig und ehrenamtliches Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK für Tierpfleger. Er war eineinhalb Jahre lang Stellvertretender Projektleiter des Tuscany Dog Projektes von Günther Bloch, in dem verwilderte Haushunde in Italien beobachtet worden sind. Nach seiner Tierschutztätigkeit dokumentierte er fotografisch das Leben der Straßenhunde und verfasste zu diesem Thema ein Buch und mehrere Artikel in Fachmagazinen. Heute ist er als Hundetrainer, Verhaltensberater und Referent in der Nähe von Bremen tätig.
Dieser Vortrag ist Hundefreunden und -besitzern, aber auch Züchtern, Hundetrainern und Tierärzten gleichermaßen zu empfehlen!

Von der Tierärztekammer  Niedersachsen und Schleswig Holstein als Fortbildung für zertifizierte Hundetrainer anerkannt