Von der Tierärztekammer  Niedersachsen als Fortbildung für zertifizierte Hundetrainer anerkannt

Abendvortrag mit Normen Mrozinski in Düsseldorf

„Und wenn er beißt, dann schreien wir“

Freitag, 1. September 2017 von 19 – 22 Uhr / Teilnahme 23,- €

Aggressive Hunde gab es schon immer.
Und auch, dass Hunde Menschen oder Artgenossen beißen, ist so alt wie die Mensch-Hund-Beziehung selber.

Vor gar nicht allzu langer Zeit, war es vor allem im ländlichen Raum noch Gang und Gebe, dass Menschen Hunde zum Zwecke des Schutzes hielten. Exemplarisch sei hier der Hofhund genannt, der noch vor wenigen Jahrzehnten die Bauernhöfe bewachte.

Heute dürfen sich Hunde nicht mehr aggressiv verhalten, geschweige denn beißen.
Und spätestens seit den Beißvorfällen Anfang der 2000er Jahre zählt es zur wichtigsten Aufgabe für Hundebesitzer, zu verhindern, dass ihr Hund zum Beißer wird.

– Wie kann kann es trotzdem sein, dass die Zahl der Hunde, die mit Beißvorfällen in den Hundeschulen und Tierheimen vorstellig werden, augenscheinlich immer weiter steigt?

– Sind wir einfach nur sensibler als früher?

– Oder hat diese Häufung andere Gründe?

– Und wenn ein Hund droht oder gar beißt, welches sind die Motivationen und Auslöser für dieses Verhalten?

– Und vor allem, wie kann man an dem Verhalten arbeiten?

Referent:

Normen Mrozinski ist als zertifizierter Hundetrainer nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und als Dozent, Autor für Fachzeitschriften, Sachbuchautor („Hütehunde als Begleiter“ und „Aggressionsverhalten beim Hund“) und Blogger tätig und lebt in Norddeutschland.
Als passionierter Hobbyschäfer gilt seine besondere Vorliebe den Hüte- und Treibhunden.
Als langjähriger Vorsitzender eines Tierschutzvereins setzt er sich zudem für beißvorfällig gewordene Hunde ein.