OKTOBER

XAls Fortbildung für zertifizierte Hundetrainer bei den Tierärztekammern Niedersachsen und Schleswig Holstein anerkannt

Wochenend-Trainerseminar mit Carola Mai, Psychologin und Normen Mrozinski in   Düsseldorf
 
Was Angst mit dem Menschen macht – Hundetraining mit ängstlichen Menschen

12./13. Oktober 2019 von 10 – 17 Uhr  /  Teilnahme 230,- € incl. 19 % MwSt.

„Nachdem Balou mich gebissen hatte, war nichts mehr wie zuvor. Eigentlich selbstverständliche Dinge wie Bürsten oder einfach nur Anleinen wurden plötzlich zur kaum zu bewältigenden Herausforderung.“ Eine Kundin

Kaum etwas stellt Hundetrainerinnen vor eine so schwierige Aufgabe wie die Beratung von Menschen, die unter Ängsten in Verbindung mit ihrem Vierbeiner leiden.
Sei es, weil sich der Hund ihnen oder anderen Menschen gegenüber aggressiv verhält, selber Opfer eines Beissvorfalls geworden ist oder der Mensch aus anderen Gründen Angst vor oder um sein Tier hat.
 
Carola Mai ist Psychologin und auf die Arbeit mit Menschen spezialisiert, die Traumata erlitten haben oder unter Angststörungen leiden. 
 
Im Rahmen dieses Wochenend-Seminars erklärt Carola Euch, wie Ängste und Angststörungen entstehen und was sie mit den Menschen machen, die unter ihnen leiden.
  • wie wirken sich Angst auf das Denken, Handeln und Erleben aus?
  • warum können die Betroffenen auch in Bereichen handlungsunfähig sein, die mit dem eigentlichen Erlebnis zunächst in keinem Zusammenhang stehen?
Sie berichtet aus der Praxis ihrer Arbeit, gibt Hinweise für die Beratung ängstlicher Menschen und auch die Auseinandersetzung mit unseren eigenen Ängsten wird thematisiert.
 
 
Normen Mrozinski  ist Hundetrainer und auf die Arbeit mit aggressiven Hunden spezialisiert, die beissvorfällig geworden sind.
  • Normen greift die gewonnenen Erkenntnisse auf und überträgt diese in die praktische Arbeit mit aggressiven Hunden.
  • Er berichtet darüber, wie sich das Verhalten von Hunden dem des Menschen anpasst und
  • was das für die Mensch-Hund-Beziehung und das Training mit solchen Hunden und ihren Menschen bedeutet.
Ziel dieser Fortbildung für Hundetrainer*innen, Tierpfleger*innen und Tierärzt*innen ist es, das notwendige Wissen zu vermitteln, um empathisch und dennoch mit der notwendigen professionellen Distanz schwierige Mensch-Hund-Konstellationen zu beraten.
 
REFERENTEN:

Normen Mrozinski ist als zertifizierter Hundetrainer nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und als Dozent, Autor für Fachzeitschriften, Sachbuchautor („Hütehunde als Begleiter“ und „Aggressionsverhalten beim Hund“) und Blogger tätig und lebt in Norddeutschland.

Als passionierter Hobbyschäfer gilt seine besondere Vorliebe den Hüte- und Treibhunden. 
Als langjähriger Vorsitzender eines Tierschutzvereins setzt er sich zudem für beißvorfällig gewordene Hunde ein.
 
Carola Mai, Erzieherin und Psychologin, aktuell kurz vor Abschluss der Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin. Hundebesitzerin seit 4 Jahren.
Aufgrund von Aggressionsproblemen bei ihrem Hund Ted suchte sie diverse Hundetrainer auf und lernte dabei Normen Mrozinski kennen und schätzen. Bei der gemeinsamen Arbeit entwickelte sich die Idee zu einer Zusammenarbeit. Aufgrund ihrer Erfahrung mit ihrem Hund wurde sie, wie andere Hundebesitzer*innen immer wieder mit Gefühlen wie Angst, Scham, Wut und eigenen Aggressionen konfrontiert. 
Beruflich liegt ihr Schwerpunkt aktuell im Bereich der Arbeit mit traumatisierten Menschen im Einzel- und Gruppensetting, sie hat Berufserfahrung in den Arbeitsfeldern berufliche Rehabilitation, Psychiatrie, Familienhilfe und Familientherapie, Erziehungsberatung und Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. 
 
 
 
ANMELDUNG:
bitte Thema / Referent angeben

zur Vermeidung von Spam:
Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Auto aus.