MAI

Tagesseminar mit Robert Mehl, Psychologe und Sophie Strodtbeck, Tierärztin in Düsseldorf

„Is‘ das ein Rüde?“

Über die geschlechtsspezifischen Unterschiede zwischen Rüden und Hündinnen

Samstag, 23. Mai 2020 von 10 – 17 Uhr / Teilnahme 95,- €

Wer kennt sie nicht, die Frage, die einem auf Hundewiesen regelmäßig entgegen schallt? 

Viele Verhaltensweisen des Hundes werden an seinem Geschlecht festgemacht, und so hält sich zum Beispiel auch das Gerücht, dass Rüden mit anderen Rüden per se unverträglich sind, und Hündinnen kleine Zicken sind.

In diesem Seminar schauen wir uns an, 

  • was an den geschlechtsspezifischen Verhaltensweisen tatsächlich dran ist
  • welchen Einfluss die Sexualhormone auf den Hund haben. 

Wir beginnen im Gehirn und betrachten, welche Funktion diesbezüglich der Hypothalamus und die Hypophyse haben, die aus dem Gehirn heraus die Sexualorgane ansteuern und die Steuerung der Sexualhormone übernehmen. 

  • Wie wirken diese auf den Körper und auf andere Hormone? 
  • Welchen Einfluss haben sie tatsächlich auf Angst, Aggression, Antrieb? 
  • Macht Testosteron aggressiv und Östrogen zickig? 
  • Oder ist es doch ganz anders, als es scheint? 
  • Und welchen Einfluss hat eine Kastration? 

Außerdem werfen wir einen Blick auf geschlechtsspezifische Erkrankungen und deren Prophylaxe und besprechen, was man beim intakten Hund prophylaktisch tun kann.

 

ANMELDUNG:
bitte Thema / Referent angeben

zur Vermeidung von Spam:
Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Flugzeug aus.