JULI
alle Vorträge von der Tierärztekammer Schleswig Holstein als Fortbildung für zertifizierte Hundetrainer anerkannt
sowie von der TÄK Niedersachsen.

Abendvortrag mit Dr. Udo Ganslosser und Gerd Leder in Düsseldorf

Jagdverhalten des Hundes aus biologischer und kynologischer Sicht

Freitag, 5. Juli von 18 Uhr – 22 Uhr  / Teilnahme 25,- €
Gerd Leder: Jagdverhalten verschiedener Hunderassen
Die meisten Hundebesitzer möchten hren Vierbeiner in freier Natur ohne Leine laufen lassen und zuverlässig abrufen können, doch längst nicht allen gelingt es, da ihr Hund jagen geht. 
  • Was kann man machen, um auch jagdlich hoch motivierten Hunden den Freilauf zu ermöglichen? 
  • Wie unterscheidet sich das Jagdverhalten der verschiedenen Hunderassen? 
  • Welche Rolle spielt die Aufgabe, für die der Hund ursprünglich gezüchtet wurde?
Udo Ganslosser: Jagen aus biologischer Sicht
Was passiert im Gehirn eines jagenden Beutegreifers?
Jagdverhalten ist ein normaler  Bestandteil des hundlichen Verhaltens. In manchen Bestandteilen ist es in der ursprünglichen Form jedoch. nicht gesellschaftstauglich….
  • Den sog. Jagdtrieb gibt es nicht. Aus welchen Einzelhandlungen setzt sich das Jagdverhalten zusammen und wie werden diese gesteuert ? (Fixieren, Anschleichen, Hetzen, Packen,  Töten,  Fressen)
  • Was können Auslösereize  sein?
  • Gehört Mäusebuddeln zum Jagdverhalten?
  • Objektbezogenes Spiel – Fördert Stöckchenwerfen die Jagdleidenschaft
  • Was passiert im Gehirn eines jagenden Beutegreifers?
  • Haben jagende Hunde eine schlechtere Bindung zum Menschen?
  • Ist symbolisches  Jagen ein Weg zur Beziehungspflege?
Referenten:  
Dr. Udo Gansloßer, Priv.Doz. für Zoologie  am Zool. Institut und Museum der Univ. Greifswald, ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge. Er wird auf spannende und  verständliche Weise über das Jagdverhalten aus biologischer Sicht referieren.   
Gerd Leder betreibt eine Hundeschule in Laupheim , Baden-Württ. und kennt wie kein anderer die verschiedenen Rassen der Hunde und deren Geschichte. Sein umfangreiches Wissen als Völkerkundler gibt überraschende Einblicke in den Werdegang von Haushunden und deren Perspektiven. Gerd Leder ist zertifizierter Hundetrainer nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein.
 

SEPTEMBER

Abendvortrag mit  Dr. Udo Gansloßer  in Düsseldorf

Die Ernährung des Hundes 

Wie wirkt sich die Ernährung auf das Verhalten des Hundes aus?


Freitag, 13. September 2019  von 19 – 22 Uhr / Teilnahme 25,- €
 
Die biologisch und physiologisch sinnvolle Ernährung der Haus- und Heimtiere stellt viele noch vor große Probleme.  
Berechnung von Diäten und Zusammensetzungen sollte aber keine Gefühlssache, sondern auf fundierte Wissensbasis gestellt sein. 
Erleben Sie eine spannende Einführung in die Biologie der Ernährung und des Stoffwechsels von Säugetieren; 
ein Thema, bei dem wir, wie auch bei dem Thema “Hormone” nicht nur etwas über den Hund, sondern auch über Zusammenhänge im menschl. Körper erfahren.

Einführung in die Biologie der Nährstoffe, Vitamine und  Mineralien:

– die Auswirkung von Vitaminen auf den Hormonhaushalt und das Verhalten
– Was sind die Aufgaben von Vitaminen und Mineralien in der Nahrung?
– Wieviele und welche Vitamine und Zusatzstoffe brauchen Hunde?
– der Zusammenhang zwischen  Aminosäuren und Botenstoffen im Gehirn
– Wie beeinflusst die Ernährung Verhaltensauffälligkeiten von Depression bis Hyperaktivität des Hundes?
– Wie wirken sich Fettsäuren auf die Stressresistenz  aus?

 
Referent: 
Dr. Udo Gansloßer, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch, ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge. Er wird auf spannende und  verständliche Weise erklären, wie Nährstoffe, Vitamine und Mineralien wirken, wie der Stoffwechsel funktioniert und welche  Ernährung beim Hund biologisch und physiologisch sinnvoll ist.
Dieser Vortrag ist Hundefreunden und -besitzern, aber auch  Züchtern, Hundetrainern und Tierärzten gleichermaßen zu empfehlen!

OKTOBER

Abendvortrag mit Thomas Baumann in Düsseldorf

 
KÖRPERSPRACHE BEI SCHWIERIGEN HUNDEN
Erkennen und Beurteilen körpersprachlicher Merkmale beiverhaltensauffälligen / schwierigen Hunden mit aussagekräftigen Videos
Freitag, 25. Oktober 2019 von 19 – 22 Uhr / Teilnahme 25,- €
Die Teilnehmer des Vortrages werden mit dem körpersprachlichen Repertoire verhaltensauffälliger / schwieriger Hunde vertraut gemacht.
Dass dabei keine Orientierung an aufgezeigten Einzelmerkmalen wichtig ist, sondern der Ausdruck
der körpersprachlichen Gesamtkomposition Beachtung finden muss, wird viel zu selten berücksichtigt.
THEMEN
  • Körpersprachliche Ausdrucksformen
  • Einzelmerkmale in der Körpersprache
  • Die körpersprachliche Gesamtkomposition
  • Körpersprache als „Fremdsprache“
  • Erkennen von Stimmungsbildern
  • Durchführung von „Qualitäts-Kontrollen“
  • Strategische Elemente der Körpersprache
  • „Schummeleien“ als Zeichen v. Intelligenz
  • Vortäuschung „falscher“ Tatsachen
  • Beeinflussung körpersprachlicher Merkmale
Ein einzelnes Wort hat bei weitem nicht die Aussagekraft eines kompletten Satzes, der dasWort beinhaltet. 
So muss auch die Körpersprache des Hundes verstanden werden. Die Körpersprache des Hundes kann zudem eine ganze Reihe strategischer Elemente enthalten. 
Diese können einen emotionalen Zustand vorgeben, den der Vierbeiner zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht hat. 
Damit wird klar, dass Hunde auch in der ihnen geläufigen Sprache (Körpersprache) „schummeln“ können. 
Bei Hunden mit Normalverhalten kein Problem, bei schwierigen Hunden hingegen können belastende Folgen für Zwei- und Vierbeiner entstehen.
  

Referenten:

Der Verhaltensexperte Thomas Baumann ist Autor mehrerer Fachbücher und seit vielen Jahren speialisiert im Umgang mit schwierigen Hunden. Seine Leidenschaft gehört dabei analytischen Komplexen, die sich sowohl auf das Konfliktverhalten des Hundes, als auch auf die jeweilige Mensch-Hund-Beziehung beziehen. Zusammen mit seiner Frau Ina gründete Thomas Baaumann die Tierschutzorganisation Dogworld Stiftung
 

ANMELDUNG:
bitte Thema / Referent angeben

zur Vermeidung von Spam:
Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den LKW aus.