September
Anerkennung bei der Tierärztekammer Schleswig Holstein und Niedersachsen als Fortbildung für zertifizierte Hundetrainer beantragt

Tagesseminar mit Robert Mehl in Düsseldorf

DAS WESEN DES HUNDES – Über die Interaktion von Geist und Materie

Samstag, 28. September 2019 von 9.30 – 16.30 Uhr

Teilnahme 95,- €

Menschen und Hunde sind materielle Wesen, die mit einer materiellen Welt interagieren.

Lange Zeit hat sich die Biologie beim Hund auf die Betrachtung dieser materiellen Ebene beschränkt und sich wenig für das Erleben der Hunde interessiert, während die Psychologie sich als eigene Wissenschaft mit den geistigen und seelischen Vorgängen des Menschen befasst hat.

In diesem Seminar übertragen wir die Erkenntnisse der Psychologie vom Menschen auf das Erleben unserer Hunde und verbinden dies mit den Erkenntnissen der Biologie über Gene, Gehirn und Verhalten.

 

Dabei wenden wir uns den großen Fragen des Lebens zu:

– Wie bringt Materie den Geist und Bewusstsein hervor?

– Wie entsteht aus den Genen das Wesen und die Persönlichkeit unserer Hunde?

– Wie steuern Gene unsere Umwelt und unsere Beziehungen?

– Wie verändert Erfahrung das Gehirn?

– Wie steuert Erfahrung die Genaktivität?

– Können Erfahrungen genetisch weitergegeben werden an die nächste Generation?

 

Bei der Suche nach Antworten bewegen wir uns im Grenzbereich der Wissenschaft. Manche Antworten bleiben wir schuldig, manches wird verständlich beantwortet, doch am Ende des Seminars betrachten wir Menschen und Hunde auf eine ganzheitlichere Weise als materielle und geistige Wesen, die als Tierarten mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede aufweisen.

Ziel des Seminars ist es, dass wir ein Verständnis des geheimnisvollen Wechselspiels entwickeln, wie der Geist die Materie beeinflusst und die Materie den Geist. 

Referent:

Robert Mehl ist Diplom-Psychologe und Kriminologe (M.A.). Er absolvierte therapeutische Zusatzausbildungen als „Systemischer Berater und Familientherapeut“ (DGSF) und für den „Professionellen Einsatz von Hunden in der Therapie“ („dogument“). Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Magdeburg mit dem Forschungsschwerpunkt „Neurobiologische Grundlagen von Aggression“ und Autor von neurowissenschaftlichen Fachartikeln. Danach arbeitete er als Systemischer Therapeut mit seiner von „dogument“ zertifizierten Therapiehündin in einer Jugendanstalt und derzeit als Psychologe in einer Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

 

 


ANMELDUNG:
bitte Thema / Referent angeben

zur Vermeidung von Spam:
Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sieden Sternaus.