Januar 2022

6-Tagesseminar mit Sami El Ayachi in Düsseldorf

“Raum für Beziehung und Kommunikation”- ein Blockseminar, sechs Tage, an drei Doppelterminen über drei Monate

Mo/Di. 10.01.-11.01.22 Block I
Mo/Di. 07.02.-08.02.22 Block II
Mo/Di. 07.03.-08.03.22 Block III

Teilnahme mit Hund: 850,- € (incl. 19% MwSt.)

…der Workshop richtet sich an ambitionierte Hundehalter*innen und Hundetrainer*innen. Die einzelnen Seminarblöcke bauen systematisch aufeinander auf. Im ersten Teil geht es um Basis- und Grundlagenarbeit zur Kommunikation in statischen und bewegten Momenten. Im zweiten Teil geht es um die Fortführung und den Bestand der Kommunikation in Bewegung (Orientierung am Menschen, Leinenführung) und im dritten Teil soll die Kommunikation in konfliktbehafteten Situation (z.B. Ansprechbarkeit und Rückruf bei Hunde- und Menschenbegegnungen) gefestigt werden. Die Phasen zwischen den jeweiligen Seminarblöcken dienen der häuslichen Vertiefung der vermittelten Inhalte.

Referent: Sami El Ayachi arbeitet als Rechtsanwalt und Hundetrainer in Köln. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Verbesserung der Hund-Mensch-Beziehung und war für den Bereich Longieren mit Hund Dozent bei dem Aus- und Fortbildungsinstitut dogument. Durch die gezielte Schulung der menschlichen Körpersprache ist es ihm inzwischen gelungen, das Longieren und das gesamte Training ohne Motivationshilfen durchzuführen. Der Dozent verfügt über die ordnungsbehördliche Erlaubnis für die Ausbildung vonHunden für Dritte und die Anleitung der Ausbildung von Hunden durch Tierhalter gemäß § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 f TierSchG.

März 2022

Wochenendseminar mit Michael Stephan in Alpenrod / Westerwald

„Erlebnis entspanntes Miteinander“ 

Sa. 05.03. – So. 06.03.2022

Teilnahme mit Hund: 230,- € / Lebenspartner (passiv) 110,- € (incl. MwSt)

Wer kennt das nicht, die Basics sind gemacht.

Die Kommunikation und das Zusammenleben mit dem Hund passt soweit.

Nichts desto trotz schleichen sich die Kleinigkeiten ein, die unser Leben mit dem Hund immer mal wieder „knirschen“ lassen. Dies hindert uns an einem ruhigen und vollkommenen Miteinander.

Im Fokus dieses Seminars steht nicht primär die Vermittlung des ‚wie‘ also neue Techniken, sondern das ‚was‘.

Das heißt, der Hundehalter bekommt ein Auge dafür, die Aufregung und die Anspannung seines Hundes zu erkennen und seinem Hund eine neue Handlungsoption an die Hand zu geben, nämlich Ruhe.

Versteht der Hundehalter diese Prinzipien, die es braucht, um „in der Sprache eines Hundes“ zu agieren, findet er auch seine Arten dies zu tun.

So kann er seinem Hund Ruhe und Sicherheit vermitteln.

All das führt dazu, dass sich ein stressarmes und von gegenseitiger Zuneigung geprägtes Miteinander einstellen kann und wird.

REFERENT:

Michael Stephan: Philosophie
Kern meiner Arbeit mit Mensch und Hund ist
– komplexe Herausforderungen für Mensch und Hund handhabbar zu machen
– angemessene Lösungsansätze zu erarbeiten
– meine fundiertes Wissen und Handwerkszeug nachvollziehbar zu vermitteln
– emphatisch sowohl auf den Menschen als auch auf den Hund einzugehen
– ebenso begeisternd und mitreißend wie reflektiert und behutsam zu agieren 

2 Tagesseminar mit Nicole Breloer in Willich / Düsseldorf

TTouch Werkzeugkasten für Hundetrainer und begeisterte Hundehalter

12.03.-13.03.22 Sa. /So. 10:00 – 16:00 Uhr 160,-€ incl. MwSt. 

Jeder Hundetrainer kennt sie: die Zappelphilippe oder auch die Leinenpöbler mit ihren
verzweifelten Hundeeltern. Management, Abbruchsignale, Ablenkung, positive
Bestärkung, … nichts scheint bei Mensch und Hund so richtig anzukommen.
Neben ein ganz klein wenig theoretischen Grundlagen erarbeiten wir gemeinsam
praxisnah verschiedenste Möglichkeiten im Umgang mit diesen sensiblen MenschHund-Teams. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Tellington-Arbeit und ihren
vielfältigen Einsatz-Möglichkeiten im Trainingsalltag.
Dieses Seminar ist kein reines Tellington-Seminar, sondern wir erarbeiten gemeinsam
einen Werkzeugkasten für verschiedenste Situationen in schwierigen
Trainingsmomenten. Ganz nach einem wunderbaren Zitat von Linda Tellington: „It
depends on the dog!“ 😉

Referent:
Nicole Breloer ist Tierpsychologin, zertifizierte Hundetrainerin und TellingtonPractitioner. Seit über zwanzig Jahren betreibt sie die Begegnungsstätte für Mensch
und Tier in Willich – Hundeschule, Hundepension und Schulungszentrum.
Ihre Begeisterung galt immer schon der besonderen Beziehung zwischen Mensch und
Hund, und mit Leidenschaft unterstützt sie Menschen dabei, ihre Verbindung zum
Hund, zur Natur und zu sich selbst zu finden

Wochenendseminar mit Normen Mrozinski in Düsseldorf

„Training mit ängstlichen Hunden“

Sa./So. 26.03.-27.03.2022 Teilnahme: aktiv: 230,-€ passiv: 200,-€

In diesem Workshop lernst Du, wie Du Menschen mit ängstlichen Hunden berätst.

Du erfährst, wo die Ursachen für Angst, Furcht und Phobien liegen und wie man diese von einander abgrenzt.

Anhand dieser Erkenntnisse lernst Du verschiedene Trainings- und Therapieansätze für die Arbeit mit solchen Hunden kennen.

Inhalte

  • Ursachen von Angst, Furcht, Unsicherheit
  • Phobien und Störungen erkennen
  • Analyse des Verhaltens und daraus resultierende Trainingsansätze
    • Andockübungen
    • Desensibilisierung, Gegenkonditionierung, Flooding
    • verhaltenstherapeutische Ansätze

Willkommen sind alle Hunde, auch solche, die schwierig im Umgang mit Artgenossen sind.

Referent: Normen Mrozinski ist als zertifizierter Hundetrainer nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und als Dozent, Autor für Fachzeitschriften, Sachbuchautor („Hütehunde als Begleiter“ und „Aggressionsverhalten beim Hund“) und Blogger tätig und lebt in Norddeutschland.
Als passionierter Hobbyschäfer gilt seine besondere Vorliebe den Hüte- und Treibhunden. 
Als langjähriger Vorsitzender eines Tierschutzvereins setzt er sich zudem für beißvorfällig gewordene Hunde ein.

April 2022

Wochenendseminar mit Michael Stephan in Willich / Düsseldorf

„Erlebnis wiedergewonnene Freiheit“ 

Sa. 02.04. – So. 03.04.2022

Teilnahme mit Hund: 230,- € / Lebenspartner (passiv) 110,- € (incl. MwSt)

Im Erlebnis wiedergewonnene Freiheit schaut der Mensch zuerst einmal nur auf sich und entdeckt, was für ihn in Bezug zu seinem Hund wesentlich ist.

Am ersten Tag des Seminars liegt der Fokus ganz auf dem Menschen und durch die Übungen erleben die Teilnehmer was sie motiviert. Dabei werden gemeinsam alle Ebenen der Kommunikation angeschaut. Der erste Tag hat zum Ziel dass jeder Teilnehmer, bezogen zum Hund, zu seiner ganz eigenen Ausdrucksform findet und ihr Gestalt geben kann. Die Teilnehmer erfahren welche Bedeutung ihr Komfortbereich hat und es können erste Schritte aus diesem Bereich gesetzt werden.

Wer in sich weiß was ihm wichtig ist und es fühlt findet in seinen eigenen Standpunkt und damit zur Authentizität. Ist dieser Punkt erreicht wird die eigene Kommunikation klar und ist zweifelsfrei.

Am zweiten Tag erfolgt die Umsetzung der Erkenntnisse und Erfahrungen des Vortages gemeinsam mit dem Hund. Das Erleben des eigenen Standpunktes und sein Ausdruck findet nun eine erste praktische Anwendung. Mensch und Hund gehen miteinander die ersten Schritte in Situationen ihres alltäglichen Lebens, die wiedergewonnene Freiheit kann gemeinsam mit dem Hund weiter wachsen.

REFERENT:

Michael Stephan: Philosophie
Kern meiner Arbeit mit Mensch und Hund ist
– komplexe Herausforderungen für Mensch und Hund handhabbar zu machen
– angemessene Lösungsansätze zu erarbeiten
– meine fundiertes Wissen und Handwerkszeug nachvollziehbar zu vermitteln
– emphatisch sowohl auf den Menschen als auch auf den Hund einzugehen
– ebenso begeisternd und mitreißend wie reflektiert und behutsam zu agieren 

Wochenendseminar mit Sami El Ayachi in Willich / Düsseldorf

„So nah und doch so fern – das Leben mit einem Smalltalker“ 

Sa. 23.04. – So. 24.04.2022

Teilnahme mit Hund: 230,- € / Teilnahme ohne Hund 190,- € (incl. MwSt)

Der Smalltalker hat natürlich keine Zeit und Dynamik ist oft sein zweiter Vorname. Jede gemeinsame Beschäftigung langweilt ihn in kürzester Zeit…

Zunächst einmal ist es aber doch schön zu bemerken, dass der Hund, auch wenn nur für kurze Augenblicke, in der Lage ist mit Ihnen zu kommunizieren.

Wer sich jedoch selber genau beobachtet, wird feststellen, dass auch der Mensch immer häufiger Smalltalk betreibt.  Sätze werden nicht mehr ausgesprochen und Antworten nicht mehr abgewartet. Körperliche Bewegungen werden auf ein Mindestmaß reduziert oder missverständlich und vor allem aber schnell ausgeführt.

Die Entdeckung der Langsamkeit, die Beobachtung der wechselseitigen Einflüsse, die Präzision der körperlichen Bewegungen werden innerhalb des WS zu Veränderungen und Intensivierung der Kommunikation führen. Und wenn die Kommunikation grundsätzlich stimmt, sind so viele Dinge möglich…

Darüber hinaus werden wir die Persönlichkeit der Hunde einschätzen und viel über den Umgang von Nähe und Distanz sprechen.

Der weiteste Weg beginnt mit einem Schritt und genau so könnte auch der Weg zur Kommunikation zwischen Mensch und Hund bei Ihnen beginnen…!
Dieser Workshop ist ein Klassiker und gleichzeitig die Grundlage bzw. der Grundbaustein meiner gesamten Arbeit.

Referent: Sami El Ayachi arbeitet als Rechtsanwalt und Hundetrainer in Köln. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Verbesserung der Hund-Mensch-Beziehung und war für den Bereich Longieren mit Hund Dozent bei dem Aus- und Fortbildungsinstitut dogument. Durch die gezielte Schulung der menschlichen Körpersprache ist es ihm inzwischen gelungen, das Longieren und das gesamte Training ohne Motivationshilfen durchzuführen. Der Dozent verfügt über die ordnungsbehördliche Erlaubnis für die Ausbildung vonHunden für Dritte und die Anleitung der Ausbildung von Hunden durch Tierhalter gemäß § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 f TierSchG.

3-Tage Trainerworkshop mit Sami El Ayachi in Willich / Düsseldorf

Körpersprachliches Longieren für Trainer

Seminarzeiten:
Mo.25.04.2022 von 10 – 17 Uhr
Di. 26.04.2022 von 10 – 17 Uhr
Mi. 27.04.2022 von 10 – 16 Uhr

aktive Teilnahme 410,- € incl. 19% MwSt

In den letzten Jahren ist das Longieren mit Hund immer populärer geworden. Sami El Ayachi hat diesen Trend bereits früh erkannt und individuell modifiziert. Bei seiner Arbeit hat er den Fokus insbesondere auf die Schulung der menschlichen Körpersprache im Umgang mit dem Hund gelegt.
– Erläuterung und Erarbeitung der Beobachtungs- und Schulungsmöglichkeiten der menschlichen Körpersprache
– Einschätzung der jeweiligen Hunde und Menschen
– gemeinsame Erarbeitung der notwendigen Schritte im Aufbau für das jeweilige Mensch-Hund-Team
Thematisierung und Aufzeigung des Aufbaus eines fünfstündigen Kurses und der jeweiligen möglichen Stundeninhalte. Es gibt also einen didaktischen Aufbau für einen Kurs.
Die Teilnahme am Workshop erfolgte aktiv, d.h. mit Hund – max. 14 TN.

Referent: Sami El Ayachi arbeitet als Rechtsanwalt und Hundetrainer in Köln. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Verbesserung der Hund-Mensch-Beziehung und war für den Bereich Longieren mit Hund Dozent bei dem Aus- und Fortbildungsinstitut dogument. Durch die gezielte Schulung der menschlichen Körpersprache ist es ihm inzwischen gelungen, das Longieren und das gesamte Training ohne Motivationshilfen durchzuführen. Der Dozent verfügt über die ordnungsbehördliche Erlaubnis für die Ausbildung vonHunden für Dritte und die Anleitung der Ausbildung von Hunden durch Tierhalter gemäß § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 f TierSchG.

Mai 2022

Wochenendseminar mit Gerd Leder in Alpenrod / Westerwald

Sa./So. 07.05.-08.05.2022 Teilnahme: 200,- €

Jetzt halt doch mal still – Das Leben mit unruhigen Hunden

Viele Hundehalter kommen an ihre Grenzen, wenn ihre Hunde sie den ganzen Tag fordern.
Wer kennt nicht die Aussagen Andere? „ Da hast du aber eine aktive Rasse, den musst du den ganzen Tag auslasten.“ Also wird der Hund „beschäftigt“ Genau da liegt aber das Problem! Gerade junge Hunde (egal welcher Rasse) müssen lernen „Ruhe zu halten“ und die Ruhe auszuhalten. Natürlich können auch ältere Hunde das noch lernen.

In diesem 1,5 Tagesseminar geht es genau um dieses Thema. Am Samstag Vormittag wird es den theoretischen Teil zum Thema geben. Am Sonntag werden wir aktiv mit den Hunden arbeiten.
Gerd Leder wird jedes Mensch – Hund Team einschätzen und Trainingsansätze geben.

Am Samstag Nachmittag gibt es eine Wanderung mit den Hunden durch den schönen Westerwald.
Bei der Wanderung können Fragen an Gerd Leder gestellt werden und er wird sich auch hier ein Bild der teilnehmenden Hunde machen.

Bei der Wanderung zeigen Gerd Leder und ich (Simone) euch tolle Ecken und werden euch auch einiges über das Leben im Wald erzählen können. Am Abend ist ein gemütliches Zusammensein mit Grillen geplant. (Essen und Getränke sind nicht im Preis inbegriffen)

Gerd Leder, gehörte nach seinem Studium der Geografie zum Mitarbeiterstamm von Dr. Erik Zimen und gilt als ausgewiesener Experte hinsichtlich der Entstehung und Verbreitung unserer Haushundrassen und ihren Ursprüngen.
Seit 2009 ist er zertifizierter Hundetrainer, er hält Vorträge und Seminare und betreibt seit 2000 eine Hundeschule. Nicht nur seine offene und unkomplizierte Art, sondern auch sein großer Wissensschatz, den  an die ZuhörerInnen weiter gibt, machen die Veranstaltungen mit ihm zu einem Erlebnis.

Ist von den TÄK Niedersachsen und Schleswig Holstein anerkannt.

Wochenendseminar mit Normen Mrozinski im Tierheim Düren

Sa./So. 14.05.-15.05.2022 Teilnahme: 225,- €

Arbeiten mit Hunden im Tierheim

Folgende Themen stehen auf der Agenda:

  • Einschätzung von Hunden
  • Sichere Annäherung und Selbstschutz im Umgang bei Aggressionsproblemen
  • Arbeit mit ängstlichen Hunden
  • Gruppenhaltung
  • Training mit Tierheiminsassen

Referent: Normen Mrozinski ist als zertifizierter Hundetrainer nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und als Dozent, Autor für Fachzeitschriften, Sachbuchautor („Hütehunde als Begleiter“ und „Aggressionsverhalten beim Hund“) und Blogger tätig und lebt in Norddeutschland.
Als passionierter Hobbyschäfer gilt seine besondere Vorliebe den Hüte- und Treibhunden. 
Als langjähriger Vorsitzender eines Tierschutzvereins setzt er sich zudem für beißvorfällig gewordene Hunde ein.

Juni 2022

Wochenendseminar mit Sami El Ayachi

„Der Tanz an der Leine“…kann schön, harmonisch und verbindend sein.

11.06.-12.06.2022
Teilnahme mit Hund: 230,- € / Teilnahme ohne Hund 190,- € (incl. MwSt)

Der Alltag sieht leider häufig anders aus.
• Die Leine ist stramm,
• die Stimmung tief im Keller und
• von einer harmonischen Verbindung ist man weit entfernt.
In diesem zweitägigen Workshop werden die alltäglichen Leinenführigkeiten thematisiert, Veränderungsmöglichkeiten beleuchtet und verbindende Orientierungen zwischen Hund und Mensch erarbeitet.
• Die Körpersprache des Menschen
• Die Körpersprache des Hundes
• Die Kommunikation zwischen Mensch und Hund
• Die Einschätzung von Hunden / Persönlichkeitseinschätzungen von Hunden
• Die Erarbeitung einer körpersprachlichen Leinenführung mit und ohne Ablenkung
• Der Aufbau von Verhaltensmodifikationen
• Der systematische Aufbau von stellvertretenden Konflikten
• Die Darstellung von verschiedenen Interventionsmöglichkeiten
Es wird sowohl theoretisches wie praktisches Wissen zum Thema „Körpersprachliche Kommunikation zwischen Mensch und Hund“vermittelt.
Eine grundsätzliche Orientierung des Hundes am Menschen wäre sicherlich hilfreich, aber kein „Muss“ zur Teilnahme.
Eine Teilnahme am Workshop „Smalltalker“ kann daher häufig eine gute Grundlage für diesen Workshop darstellen.

Referent: Sami El Ayachi arbeitet als Rechtsanwalt und Hundetrainer in Köln. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Verbesserung der Hund-Mensch-Beziehung und war für den Bereich Longieren mit Hund Dozent bei dem Aus- und Fortbildungsinstitut dogument. Durch die gezielte Schulung der menschlichen Körpersprache ist es ihm inzwischen gelungen, das Longieren und das gesamte Training ohne Motivationshilfen durchzuführen.

Wochenendseminar mit Sami El Ayachi in Düsseldorf

„Der Weg zum verbindlichen Rückruf !
Die Königsdisziplin ?! für Trainer*innen und ambitionierte Hundehalter*innen“

13.06.-14.06.2022

Teilnahme mit Hund: 230,- € Teilnahme ohne Hund 190,- €

Er/sie soll ja „nur“ kommen, wenn ich ihn/sie rufe !

Genau, er/sie soll ja „nur“ kommen, wenn sie/er gerufen wird. Aber warum kommen viele Hunde erst auf den zweiten oder dritten Ruf… oder nur wenn die Ablenkungslage überschaubar ist ?
Diese und weitere Fragen sind Inhalt des Workshop.

Kurzum:

Ob der verbindliche Rückruf wirklich die Königsdisziplin ist und welche Trainingsschritte zur Sicherstellung des Rückrufs notwendig sind, soll in diesem Workshop beleuchtet und erarbeitet werden. Alle teilnehmenden Mensch-Hund-Teams werden natürlich dort abgeholt, wo sie gerade stehen. Eine grundsätzliche Orientierung des Hundes am Menschen wäre sicherlich hilfreich, aber kein „Muss“ zur Teilnahme. Eine Teilnahme am Workshop „Smalltalker“ und / oder „Tanz an der Leine“ kann daher häufig eine gute Grundlage für diesen Workshop sein.

Eine Fortsetzung vom Smalltalker und Tanz an der Leine!
Ein Workshop mit viel Praxisübungen.


Referent: Sami El Ayachi arbeitet als Rechtsanwalt und Hundetrainer in Köln. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Verbesserung der Hund-Mensch-Beziehung und war für den Bereich Longieren mit Hund Dozent bei dem Aus- und Fortbildungsinstitut dogument. Durch die gezielte Schulung der menschlichen Körpersprache ist es ihm inzwischen gelungen, das Longieren und das gesamte Training ohne Motivationshilfen durchzuführen.

3 Tagesseminar mit Ina und Thomas Baumann in Alpenrod / Westerwald

Aggressiver Hund!? Was nun??
Vom Umgang mit aggressiven Verhaltensweisen bei bissigen Hunden, Abgrenzung nicht angemessener gegenüber tolerierbarer Aggression.

Mo./Di./Mi. 20.06.-22.06.2022 Teilnahme aktiv: 270,- € passiv: 250,- € (inkl. MwSt)

Ein Theorie- und Praxis-Seminar, das neben den
Haltern von Hunden vor allem auch Hundetrainer
und Verhaltensberater anspricht.
Die Teilnehmer des Seminars werden im Rahmen
einer eingehenden theoretischen Schulung mit
dem körper- und lautsprachlichen Repertoire
aggressiver Hunde vertraut gemacht. Im Anschluss erfolgen praxisorientierte Verhaltensbeurteilungen unter Einbeziehung der teilnehmenden Vierbeiner. Nach einer analytischen
Nachbereitung der dabei erfolgten Videoaufnahmen werden individuell abgestimmte
Trainingseinheiten absolviert.
Schwerpunkte sind dabei insbesondere die Möglichkeiten einer sozialen Einflussnahme des betreuenden Hundebesitzers. Dies unter der Zielsetzung einer mittel- und langfristigen Verhaltensstabilisierung. Wann sollte nicht und wann muss(!) bei aggressiven Verhaltensweisen regulierend eingegriffen
werden. Ein pauschales Ignorieren kann genauso eskalationsfördernde wirken, wie ein generelles Blockieren von Aggressionen.
Eventuell vorliegende gesundheitliche Probleme (tiermedizinisch) sind vor(!) einer Teilnahme beim
jeweiligen Veranstalter anzuzeigen. Maulkorbgewöhnung vor einer Teilnahme erforderlich.

THEMEN
➢ Genetische, rassespezifische Dispositionen
➢ Gesundheitliche Störungen, Schmerzen
➢ Soziale Stressoren: inner-, zwischenartlich
➢ „Angstfaktor“ der Aggression
➢ „Lustfaktor“ der Aggression
➢ Beißhemmung: Dichtung und Wahrheit
➢ Der „gewaltige“ Unterschied:
➢ OPERANTE Aggression
➢ EMOTIONALE Aggression
➢ Umgangsstrategien, -methoden, Hilfsmittel

Referent:
Der Verhaltensexperte Thomas Baumann ist Autor mehrerer Fachbücher und seit vielen Jahren speialisiert im Umgang mit schwierigen Hunden. Seine leidenschaft gehört dabei analytischen Komplexen, die sich sowohl auf das Konfliktverhalten des Hundes, als auch auf die jeweilige Mensch-hund-beziehung beziehen. Zusammen mit seiner Frau Ina gründete Thomas Baaumann die Tierschutzorganisation Dogworld Stiftung 

August 2022

Tagesseminar mit  Angelika Lanzerath in Alpenrod / Westerwald
 
Erziehung von Sturköpfen

So. 21. August 2022 von 10 – 17.00 Uhr

aktive Teilnahme 120,-  € / passive Teilnahme 95,- € (incl. Mwst)

Gibt es wirklich sture Hunde?
Diese Frage wird so manchem Hundehalter ein verzweifeltes Lächeln ins Gesicht zaubern.
Eigentlich klappt nichts so wie man es sich vorgestellt hatte, als man einen Hund ist Haus holte.

Hunde können den Hundehalter buchstäblich zur Weißglut bringen!

– Warum möchten manche Hunde den ganzen Tag gefallen und mit dem Mensch kooperieren?
– Und warum sind eben andere Vierbeiner überhaupt nicht daran interessiert?

Bestimmt hat der Vierbeiner einen – Esel – im Erbgut, oder er gehört mit Sicherheit einer Rasse oder einem Hundetypen an, den man eben nicht erziehen kann.

Und so stielt sich so mancher aus der Verantwortung indem die ganz „besonderen Rasseeigenschaften“ als Ursache für ein Versagen in der Erziehung zum alltagstauglichen Hund herangezogen werden.

– Herdenschutzhunde sind eben so!
– Molosser sind eben so!
– Windhunde sind eben so!

Basta!

Schade, wenn so früh aufgegeben wird. Natürlich ist das der bequemste Weg, aber man bringt sich um unendlich viel Freude, die gerade die Erziehung eines Hundes mit – Eselsgen – machen kann.

Denn oft sind es ganz einfache Tipps die den Zweibeiner auf den richtigen Weg bringen, mit dem vierbeinigen Gefährten ein tolles Team zu bilden. Denn man kann nicht nur diese Hunde erziehen… Man muss es sogar!

Wie man das macht, was man tun und nicht tun sollte, das werden wir in diesem Seminar ausführlich besprechen und im praktischen Teil umsetzen.  
Natürlich ist wie immer Zeit die – den eigenen Hund – betreffenden Fragen anzusprechen.

Die Referentin: 

Angelika Lanzerath: lebt mit mehreren Kuvacz Hündinen zusammen, hat 2002 nach langer Zusammenarbeit mit Günther Bloch die Hunde-Farm „Eifel“ übernommen, Abteilung „Erziehung“. Seit 2016 führt sie ihre „Hundeschule Angelika Lanzerath“. Sie ist anerkannte Sachverständige (LHG NRW) und sieht sich als Dolmetscherin zwischen Mensch und Hund. Unzähligen Mensch-Hund-Teams vor allem mit verhaltensauffälligen Vierbeinern konnte sie schon Hilfestellung geben.  Sie ist Buchautorin und hält bundesweit Seminare und Vorträge zu Themen rund um den Hund.

September 2022

Wochenendseminar mit Normen Mrozinski in Düsseldorf 

Hunde einschätzen
Verhaltensprobleme erkennen und Lösungsansätze finden

Sa./So. 17.09.-18.09.2022 Teilnahme: aktiv: 230,- € / passiv: 200,- €

In diesem Workshop lernst Du verschiedene Hundecharakter kennen und einzuschätzen.

Außerdem erfährst Du, wie Du analsysieren kannst, welchen Ursachen ein Verhalten zu Grunde liegt, welche Trainingsmethoden es gibt, wie sie funktionieren und wann welche Vorgehensweise sinnvoll ist.

Inhalte

  • Verfahren zur Einschätzung von Hunden
    • A-/B-Typen
    • 5-Faktoren-Modell
  • Überprüfung verschiedener Motivationen, insbesondere sozialer Faktoren
  • Überprüfung des Gesamtverhaltens in neutralen und konfrontativen Situationen
    • raum-zeitliches Verhalten
    • körpersprachliche Signale
  • Erstellen von Überprüfungssitiationen („Wesenstest“)

Referent: Normen Mrozinski ist als zertifizierter Hundetrainer nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und als Dozent, Autor für Fachzeitschriften, Sachbuchautor („Hütehunde als Begleiter“ und „Aggressionsverhalten beim Hund“) und Blogger tätig und lebt in Norddeutschland.
Als passionierter Hobbyschäfer gilt seine besondere Vorliebe den Hüte- und Treibhunden. 
Als langjähriger Vorsitzender eines Tierschutzvereins setzt er sich zudem für beißvorfällig gewordene Hunde ein.

3-Tage Trainerworkshop mit Sami El Ayachi in Willich / Düsseldorf

Körpersprachliches Longieren für Trainer

Seminarzeiten:
Mi. 21.09.2022 von 10 – 17 Uhr
Do. 22.09.2022 von 10 – 17 Uhr
Fr. 23.09.2022 von 10 – 16 Uhr

aktive Teilnahme 410,- € incl. 19% MwSt

In den letzten Jahren ist das Longieren mit Hund immer populärer geworden. Sami El Ayachi hat diesen Trend bereits früh erkannt und individuell modifiziert. Bei seiner Arbeit hat er den Fokus insbesondere auf die Schulung der menschlichen Körpersprache im Umgang mit dem Hund gelegt.
– Erläuterung und Erarbeitung der Beobachtungs- und Schulungsmöglichkeiten der menschlichen Körpersprache
– Einschätzung der jeweiligen Hunde und Menschen
– gemeinsame Erarbeitung der notwendigen Schritte im Aufbau für das jeweilige Mensch-Hund-Team
Thematisierung und Aufzeigung des Aufbaus eines fünfstündigen Kurses und der jeweiligen möglichen Stundeninhalte. Es gibt also einen didaktischen Aufbau für einen Kurs.
Die Teilnahme am Workshop erfolgte aktiv, d.h. mit Hund – max. 14 TN.

Referent: Sami El Ayachi arbeitet als Rechtsanwalt und Hundetrainer in Köln. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Verbesserung der Hund-Mensch-Beziehung und war für den Bereich Longieren mit Hund Dozent bei dem Aus- und Fortbildungsinstitut dogument. Durch die gezielte Schulung der menschlichen Körpersprache ist es ihm inzwischen gelungen, das Longieren und das gesamte Training ohne Motivationshilfen durchzuführen. Der Dozent verfügt über die ordnungsbehördliche Erlaubnis für die Ausbildung vonHunden für Dritte und die Anleitung der Ausbildung von Hunden durch Tierhalter gemäß § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 f TierSchG.

Wochenendseminar mit Sami El Ayachi in Düsseldorf

„Der Weg zum verbindlichen Rückruf !
Die Königsdisziplin ?! für Trainer*innen und ambitionierte Hundehalter*innen“

24.09.-25.09.2022

Teilnahme mit Hund: 230,- € Teilnahme ohne Hund 190,- €

Er/sie soll ja „nur“ kommen, wenn ich ihn/sie rufe !

Genau, er/sie soll ja „nur“ kommen, wenn sie/er gerufen wird. Aber warum kommen viele Hunde erst auf den zweiten oder dritten Ruf… oder nur wenn die Ablenkungslage überschaubar ist ?
Diese und weitere Fragen sind Inhalt des Workshop.

Kurzum:

Ob der verbindliche Rückruf wirklich die Königsdisziplin ist und welche Trainingsschritte zur Sicherstellung des Rückrufs notwendig sind, soll in diesem Workshop beleuchtet und erarbeitet werden. Alle teilnehmenden Mensch-Hund-Teams werden natürlich dort abgeholt, wo sie gerade stehen. Eine grundsätzliche Orientierung des Hundes am Menschen wäre sicherlich hilfreich, aber kein „Muss“ zur Teilnahme. Eine Teilnahme am Workshop „Smalltalker“ und / oder „Tanz an der Leine“ kann daher häufig eine gute Grundlage für diesen Workshop sein.

Eine Fortsetzung vom Smalltalker und Tanz an der Leine!
Ein Workshop mit viel Praxisübungen.


Referent: Sami El Ayachi arbeitet als Rechtsanwalt und Hundetrainer in Köln. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Verbesserung der Hund-Mensch-Beziehung und war für den Bereich Longieren mit Hund Dozent bei dem Aus- und Fortbildungsinstitut dogument. Durch die gezielte Schulung der menschlichen Körpersprache ist es ihm inzwischen gelungen, das Longieren und das gesamte Training ohne Motivationshilfen durchzuführen.

Oktober 2022

Wochenendseminar mit Normen Mrozinski in Düsseldorf 

Unterrichtsaufbau und Didaktik im Hundetraining

Sa./So. 08.10.-09.10.2022 Teilnahme: 220,- € (inkl. 19% MwSt.)

Hundetrainer haben nicht Hunde als Kunden, sondern deren Halter. Dazu ist nicht nur ein profundes Fachwissen in Bezug auf Hunde nötig, sondern auch in Bezug auf die Menschen, welche mit ihnen zusammenleben. Es geht also in diesem Workshop nicht darum, Hunde zu trainieren, sondern Menschen zu ermöglichen, dies eben selbst zu tun. Der Fokus liegt also im Wesentlichen auf der Weitergabe von Inhalten- denn wenn Menschen nicht verstehen, weshalb Dinge wichtig sind, warum sie auf eine bestimmte Art getan werden sollten und wie sie einzelne Inhalte umsetzen sollen, werden sie wenig Erfolg haben, auch wenn die Trainingsansätze noch so gut sein mögen.

Wir werden uns dementsprechend den folgenden Inhalten widmen:

  • Grundlagen der Vermittlung von Wissen an Menschen (Didaktik) anhand beispielhafter Planungen von Gruppen- und Einzelstunden
  • Wie bringe ich unterschiedlichsten Menschen (unangenehme) Wahrheiten nahe?
  • Wie kann ich komplexe Inhalte wie z.B. das aggressive Verhalten von Hunden so nahe, dass sie verstehen, weshalb der Hund sich so verhält, diese Verhaltensweise ernst nehmen und auf der anderen Seite ohne Angst mit dem Hund umgehen können?
  • Wie kann ich Menschen Handlungs- und Sichtweisen vermitteln und Verständnis bei meinem Gegenüber wecken?
  • Wie kann ich Bewegungsabläufe erläutern?
  • Wie baue ich eine Unterrichtsstunde sinnvoll auf?
  • Welche Besonderheiten habe ich im Einzel-, welche im Gruppenkontext?

Neben der schnöden Theorie wollen wir verschiedene Dinge mit euch ausprobieren und verschiedene Vorgehensweisen reflektieren.

Solltet ihr im Vorfeld konkrete Themen oder Fragestellungen mit in den Workshop bringen wollen, meldet diese bis spätestens vier Wochen vor Workshopbeginn an klabauterkoeter@web.de

Referent: Normen Mrozinski ist als zertifizierter Hundetrainer nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und als Dozent, Autor für Fachzeitschriften, Sachbuchautor („Hütehunde als Begleiter“ und „Aggressionsverhalten beim Hund“) und Blogger tätig und lebt in Norddeutschland. Als passionierter Hobbyschäfer gilt seine besondere Vorliebe den Hüte- und Treibhunden. Als langjähriger Vorsitzender eines Tierschutzvereins setzt er sich zudem für beißvorfällig gewordene Hunde ein.

Referentin: Julia Besche ist hauptberuflich als Verwalterin einer Professur im Fachbereich Soziale Arbeit an einer Hochschule in Niedersachsen tätig und im Nebenberuf Hundetrainerin, zertifiziert nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein.

Wochenendseminar mit Ines Kivelitz in Alpenrod / Westerwald

Entdeckung der Langsamkeit
In der Ruhe liegt nicht nur die Kraft – sondern auch die Lösung!

Sa./So. 15.10.-16.10.2022 Teilnahme aktiv: 220.- € passiv: 200,- €

Eine tiefe, innige und vertrauensvolle Beziehung zu seinem Hund!
Wer möchte das nicht?
Wir begeben uns zwei Tage lang auf eine Ebene, die dich und deinen Hund tief im Inneren berühren wird.Die meisten gängigen Trainingsmethoden bleiben nur an der Oberfläche, sie gehen im wahrsten Sinne, nicht „unter die Haut“.
Man „schminkt“ mit einem eingeübten Kommando über die eigentlichen Konflikte. Aber tief im Inneren weiß dein Hund nicht, was du wirklich von ihm möchtest.
Und irgendwann bröckelt das „Make up“! Spätestens dann, wenn du von deinem Hund etwas verlangen möchtest, obwohl er gerade viel lieber etwas anderes tun möchte. Bspw. den anderen Hund anbellen, obwohl er eigentlich ruhig bei Fuß gehen soll – oder dem Vogel hinterher jagen, obwohl du ihn doch gerufen hast.
Wir schauen uns in praktischen Übungen 2 Tage lang scheinbare „Kleinigkeiten“ zwischen dir und deinem Hund an – die dann am Ende eine große Wirkung haben können.
  • Wie bin ich und was gebe ich meinem Hund vor?
  • Wie ist mein Hund und was nimmt er wahr?
  • Was kann ich verändern, damit ich meinen Hund erreiche?
  • Ziel ist es, sich unter bewusst machen seiner eigenen Körpersprache, dem Hund „zu zuhören“, pingelig mit sich und dem Hund zu sein und sich die Zeit zu nehmen.
Lass uns gemeinsam entschleunigen, denn nur wer in sich ruht und in seiner Mitte angekommen ist, sieht auch die Feinheiten und kann diese verändern.
Referentin:
Ines Kivelitz: Als Betreiberin einer Hundepension lebt Ines Kivelitz mit über 20 eigenen Hunden und zahlreichen Gasthunden zusammen. In ihrer Arbeit als Verhaltensberaterin für Menschen mit Hunden hat sie Erfahrungen im Umgang mit schwierigen Hunden sammeln können. Ebenso trägt jeder Mensch seinen eigenen Rucksack voll Erfahrungen mit sich. Ines Kivelitz setzt ihre Hundegruppe gezielt in ihrer Arbeit mit Mensch und Hund ein. Im Bereich der Verhaltensstörungen bei Hunden zählt Ines Kivelitz zu den wenigen Hundetrainern in Deutschland, die wirklich verhaltenstherapeutisch mit Hunden arbeiten. Zusätzlich ist ihr eine ganzheitliche Betrachtung der Fälle wichtig, weshalb sie sich zur Verhaltenshomöopathin bei VHH Verhaltenshomöopathie weiterbilden ließ. Ines Kivelitz hat mehrere Fortbildungen bei Canis – Zentrum für Kynologie absolviert und arbeitete als Dozentin für Dogument. Sie ist Gründungsmitglied von KynoLogisch, wo Sie ebenfalls als Dozentin aktiv war.

 

Wochenendseminar mit Michael Stepan in Düsseldorf / Willich

Erlebnis tiefe Verbundenheit

Sa. / So. 29.10.-30.10.2022

Teilnahme mit Hund: 230,- € Lebenspartner (passiv) 110,-€ inkl. MwSt.

Wir alle sind geprägt von unserer Umwelt. Ausbildung, Beruf, Familie und alle Erfahrungen, die wir in unserem Leben gemacht haben, formten Handlungsmuster, die unsere Interaktion gerade auch mit unserem Hund bestimmen.

Oft wundern wir uns, warum unsere Hunde in bestimmten Situationen immer wieder ein auffälliges Verhalten zeigen und ahnen, dass dieses Verhalten etwas mit uns selbst zu tun haben könnte.

Dieses Seminar baut nicht auf „Techniken“ in der Hundearbeit auf, sondern spricht die physische, psychische, emotionale und spirituelle Ebene zwischen Mensch und Hund an.

Die Teilnehmer werden in geschütztem Rahmen anhand spannender Experimente erleben, wie sie ihre Handlungsmuster erkennen und durchbrechen können und auf allen 4 Ebenen neue Fähigkeiten und Fertigkeiten erlangen und jeder wird sehen, wie sich das positiv auf die Beziehung Mensch-Hund und das Verhalten des Hundes auswirkt.

Die Erkenntnis, dass wir jeden Tag aufs Neue die Realität unseres Hundes positiv gestalten können, führt zu dem „Erlebnis tiefe Verbundenheit“.

REFERENT:

Michael Stephan: Philosophie
Kern meiner Arbeit mit Mensch und Hund ist
– komplexe Herausforderungen für Mensch und Hund handhabbar zu machen
– angemessene Lösungsansätze zu erarbeiten
– meine fundiertes Wissen und Handwerkszeug nachvollziehbar zu vermitteln
– emphatisch sowohl auf den Menschen als auch auf den Hund einzugehen
– ebenso begeisternd und mitreißend wie reflektiert und behutsam zu agieren

November 2022

Wochenendseminar mit  Julia Besche und Normen Mrozinski im Raum Düsseldorf

Wie sage ich es meinen Kunden?

Sa./So. 19.11.-20.11.2022 Teilnahme: 220,- € (inkl. 19% MwSt.)

Bei einem guten Beratungsgespräch mit Kunden handelt es sich um eine Beratungssituation, welches „das Eigentliche“ zum Thema hat. Es geht darum, was Kunden in Bezug auf ihren Hund am Herzen liegt.

„Das Eigentliche“ ist nicht immer schön und aus diesem Grund kann es nicht ausschließlich um Harmonie gehen oder darum, dass sich das Gespräch zu jedem Zeitpunkt „gut anfühlt“. Auch Dauerklärungen guter Absichten sind nicht immer zielführend, ebenso wie das „Reden um den heißen Brei herum“. Unangenehme Themen können oft nicht nur dezent angedeutet werden.
Der Auftrag von Hundetrainer besteht vielmehr darin, Sachinhalte und Einschätzungen deutlich zu machen und zwar auf eine Art und Weise, in welcher die Kundenbindung keinen Schaden nimmt, möglichst verbessert wird und am Ende klar ist, was zu tun ist.

Hundetraining ist ein Dienstleistungsberuf wie viele andere auch, eine Tätigkeit mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil sozialkommunikativen Handelns. Beratung im Hinblick auf den Hund kann nur durch soziale Kommunikation wirksam werden. Dabei fallen dem Gespräch oder der Beratung zahlreiche Aufgaben zu: wir klären im sozialkommunikativen Miteinander Probleme und Ressourcen, erarbeiten Veränderungsperspektiven und schaffen Hoffnung auf eine Verbesserung der Lebenssituation der Halter und ihren Hunden. Darüber hinaus geben wir Unterstützung und machen Problemlösungen sichtbar und bahnen sie an.

Dazu benötigen Hundetrainer neben dem relevanten Fachwissen und praktische Erfahrungen in Bezug auf den Hund etwas, was gemeinhin als „guter Zugang zu Menschen“ bezeichnet wird. Es geht darum, sich im richtigen Zeitpunkt angemessen einzubringen oder anders ausgedrückt:  Gespräche professionell zu führen. Weiterhin erfordert diese Zielsetzung auch, Beratungsinhalte so vorzubereiten und zu arrangieren, dass sie unter den einzelfallspezifischen Bedingungen hilfreich sind.

In diesem Workshop möchten wir euch Handswerkzeug an die Hand geben, Gespräche so zu führen, dass sie möglichst zielführend sind. Dazu verbinden wir theoretische Grundlagen der Kommunikations- und Gesprächspsychologie mit Praxisbeispielen aus eurem Alltag. Diese dürft ihr gern vier Wochen vor Seminarbeginn an klabauterkoeter@web.de senden, so dass wir die Inhalte individuell auf eure Bedürfnisse zuschneiden können. Darüber hinaus möchten wir mit euch auch Übungen im Hinblick auf eine Erweiterung eurer Gesprächskompetenz durchführen.

Referent: Normen Mrozinski ist als zertifizierter Hundetrainer nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und als Dozent, Autor für Fachzeitschriften, Sachbuchautor („Hütehunde als Begleiter“ und „Aggressionsverhalten beim Hund“) und Blogger tätig und lebt in Norddeutschland. Als passionierter Hobbyschäfer gilt seine besondere Vorliebe den Hüte- und Treibhunden. Als langjähriger Vorsitzender eines Tierschutzvereins setzt er sich zudem für beißvorfällig gewordene Hunde ein.

Referentin: Julia Besche ist hauptberuflich als Verwalterin einer Professur im Fachbereich Soziale Arbeit an einer Hochschule in Niedersachsen tätig und im Nebenberuf Hundetrainerin (www.klabauterkoeter.de) , zertifiziert nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig-Holstein.

ANMELDUNG: bitte Thema / Referent angeben


    zur Vermeidung von Spam:
    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.