2019

Bei der Tierärztekammer Schleswig Holstein und Niedersachsen als Fortbildung für zertifizierte Hundetrainer beantragt

Tagesseminar mit Dr. Juliane Kaminski und Dr. Udo Ganslosser in Düsseldorf

Der soziale Hund / Ökologie und Evolution des sozialen Systems der Caniden 

Samstag, 6. April 2019 von 10 – 17 Uhr / Teilnahme 95,- € (Beide Tage 6. und 7. April 180,- €)

In den letzen Jahren hat die Forschung rund um den Hund rapide zugenommen. Der Hund ist zu einem Lieblingsobject der Verhaltensforschung geworden. Bei den vielen neuen Erkenntnissen ist es daher manchmal eine Herausforderung noch den Ueberblick zu behalten. Dieses Seminar versucht einen Ueberblick zu geben ueber die neusten Erkenntnisse aus der Wissenschaft.

 

Dr Juliane Kaminski:  Der soziale Hund: 

  • Neuste Erkenntnisse darueber wie Hunde ihr soziales Umfeld verstehen.
  • Sind Hunde empathisch?
  • Verstehen Hunde was andere sehen oder wissen?
  • Arbeiten Hunde zusammen um ein Problem zu loesen?
  • Haben Hunde die Motivation anderen (Hunden oder Menschen) zu helfen?

 

Dr Ganslosser:  Ökologie und Evolution des sozialen Systems der Caniden 

  • Zusammenhänge zwischen Jungtierentwicklung, Beutegröße, Konkurrenz und Reviergröße mit der Grupppenstruktur und den sozialen Mechanismen
  • Körpergröße, Welpenzahl und Geburtsgewicht
  • warum Füchse mehr Weibchen, Wölfe mehr Rüden tolerieren
  • Und dann war da noch das Gehirn….

 

REFERENTEN:  

Dr. Juliane Kaminski ist Senior Lecturer an der University of Portsmouth, Zentrum für evolutionäre und vergleichende Psychologie. Zuvor war sie unter anderem am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und am Churchill College der University of Cambridge wissenschaftlich tätig. In der Hundeforschung ist sie seit etwa 15 Jahren aktiv, wobei ihr besonderes Interesse den kognitiven Fähigkeiten des Haushundes vor allem im Vergleich zu anderen Arten wie Schimpansen oder Wölfen gehört. Juliane Kaminski spricht sehr gut Deutsch und Englisch.

Dr. Udo Ganslosser, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch sowie Gastvorlesungen an anderen Instituten durch, übernimmt Beratungstätigkeiten für Zoos, Tierparks und Tierheime, Fortbildungsveranstaltungen und Publikationsbetreuung. Dr. Ganslosser ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge.

Tagesseminar mit Dr. Juliane Kaminski und Dr. Udo Ganslosser in Düsseldorf

Der kommunikative Hund / Wichtige (und zT neue) Erkenntnisse zur Sinnesökologie der Hundeartigen 

Sonntag, 7. April 2019 von 9.30 – 16.30 Uhr / Teilnahme 95,- €  (Beide Tage 6. und 7. April 180,- €)

In den letzen Jahren hat die Forschung rund um den Hund rapide zugenommen. Der Hund ist zu einem Lieblingsobject der Verhaltensforschung geworden. Bei den vielen neuen Erkenntnissen ist es daher manchmal eine Herausforderung noch den Ueberblick zu behalten. Dieses Seminar versucht einen Ueberblick zu geben ueber die neusten Erkenntnisse aus der Wissenschaft.

Dr. Juliane Kaminski: Der kommunikative Hund: 

– Neuste Erkenntnisse aus dem Bereich der Hund-Mensch Kommunikation
– Verstehen Hunde uns?
– Verstehe Hunde was wir sagen?
– Was zeigen neuere Untersuchungen zur Mimik des Hundes?

Dr. Udo Ganslosser: Wichtige (und zT neue) Erkenntnisse zur Sinnesökologie der Hundeartigen 

– keine Kommunikation ohne Sinnesorgane.  Oder: Springt der Fuchs im Schnee nach Norden??
– Was können wir in unserer Kommunikation mit dem Hund von den innerartlichen Abläufen lernen?
– wie signalisieren Caniden untereinander in Kooperation und Konflikt?

REFERENTEN:

Dr. Juliane Kaminski ist Senior Lecturer an der University of Portsmouth, Zentrum für evolutionäre und vergleichende Psychologie. Zuvor war sie unter anderem am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und am Churchill College der University of Cambridge wissenschaftlich tätig. In der Hundeforschung ist sie seit etwa 15 Jahren aktiv, wobei ihr besonderes Interesse den kognitiven Fähigkeiten des Haushundes vor allem im Vergleich zu anderen Arten wie Schimpansen oder Wölfen gehört. Juliane Kaminski spricht sehr gut Deutsch und Englisch.

Dr. Udo Ganslosser, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch sowie Gastvorlesungen an anderen Instituten durch, übernimmt Beratungstätigkeiten für Zoos, Tierparks und Tierheime, Fortbildungsveranstaltungen und Publikationsbetreuung. Dr. Ganslosser ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge.

APRIL

Tagesseminar mit Robert Mehl in Düsseldorf

Thema folgt

Samstag, 27. April 2019 von 10 – 17 Uhr

 

Referent:

Robert Mehl ist Diplom-Psychologe und Kriminologe (M.A.). Er absolvierte therapeutische Zusatzausbildungen als „Systemischer Berater und Familientherapeut“ (DGSF) und für den „Professionellen Einsatz von Hunden in der Therapie“ („dogument“). Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Magdeburg mit dem Forschungsschwerpunkt „Neurobiologische Grundlagen von Aggression“ und Autor von neurowissenschaftlichen Fachartikeln. Danach arbeitete er als Systemischer Therapeut mit seiner von  dogumen zertifizierten Therapiehündin in einer Jugendanstalt und derzeit als Psychologe in einer Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Tagesseminar mit Robert Mehl in Düsseldorf

Thema folgt

Sonntag, 28. April 2019 von 10 – 17 Uhr

 

Referent:

Robert Mehl ist Diplom-Psychologe und Kriminologe (M.A.). Er absolvierte therapeutische Zusatzausbildungen als „Systemischer Berater und Familientherapeut“ (DGSF) und für den „Professionellen Einsatz von Hunden in der Therapie“ („dogument“). Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Magdeburg mit dem Forschungsschwerpunkt „Neurobiologische Grundlagen von Aggression“ und Autor von neurowissenschaftlichen Fachartikeln. Danach arbeitete er als Systemischer Therapeut mit seiner von  dogumen zertifizierten Therapiehündin in einer Jugendanstalt und derzeit als Psychologe in einer Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

MAI

Tagesseminar mit Dr. Udo Ganslosser und Kate Kitchenham in Düsseldorf
 
HUNDEFORSCHUNG AKTUELL
 
Samstag, 25. Mai 2019 von 10 – 17 Uhr
Teilnahme: 95,- € incl. 19 % MwSt.
 
 
In diesem Theorieseminar bekommen wir Einblicke in Studien aus aktuellen Forschungen, teilweise angereichert mit Foto- und Filmmaterial, das freundlicherweise von den Forschern zur Verfügung gestellt wurde. Im Frühjahr 2019 erscheint das dritte Buch des beliebten Duos Udo Gansloßer & Kate Kitchenham: darin haben der Zoologe/Verhaltensbiologe und die Wissenschaftsjournalistin aktuelle Forschungen aus den letzten fünf Jahren zusammengetragen.
 
Udo Gansloßer widmet sich dabei den Schwerpunktthemen:
 
Lebensgeschichte
– Warum sind dicke Hunde depressiv, 
– kleine und gehorsame langlebiger
– was können wir von alten Hunden für die menschliche Seniorenforschung lernen
– warum schützt Alter nicht vor Liebe, aber Liebe vor dem Altern?
 
Held Hund
– wie können Bordercollies gegen Uferverschmutzung großer Seen helfen?
– wie können Bärenhunde zum Vergrämen großer Beutegreifer eingesetzt werden? 
– was haben Wölfe mit dem Chernobylproblem zu tun? 
– welcher Rhythmus ist besser für Schul- und Therapiehunde – Kleckern oder Klotzen?? 
– Stört der Hubschrauber den Lawinenhund? 
 
 
Kate Kitchenham bearbeitet diese Inhalte vor:
 
Lernen & Intelligenz
 
Studien aus dem Innern des Kopfes: 
– was verraten Magnetresonanztomographen über die Erlebniswelt der Hunde? 
– was wissen wir über Problemkompetenz, Gedächtnis & Erinnerung, Gesichter und Emotionserkennung bei Hunden?
– welchen habt Einfluss die Persönlichkeit des Menschen und die Trainingsmethode womöglich auf die Persönlichkeitsentwicklung des Hundes?
 
Domestikation
neue Studien aus der Verhaltensforschung, Archäozoologie und Genetik versorgen uns mit neuen Ideen, wie die Entstehungsgeschichte des Hundes und der Beginn der Mensch-Hund-Beziehung abgelaufen sein könnte.
 
 

Referenten:

Kate Kitchenham  studierte Kulturanthropologie und Zoologie, schreibt seit Jahren als Wissenschaftsjournalistin regelmäßig für ausgezeichnete Zeitschriften wie DOGS und verfasste sieben Fachbücher über Hunde. Ihre über die Jahre gewachsenes Hundewissen macht die Hamburgerin zur Moderatorin („Der Haustiercheck“) und häufig in Sendungen eingeladenen TV-Expertin. Neben TV, Schreiberei und den Vorträgen und Seminaren in Deutschland und der Schweiz bietet sie in Lüneburg ein individuelles Coaching für Hunde-Menschen-Teams an.

Dr. Udo Gansloßer, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch, ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge. Er wird auf spannende und verständliche Weise über die Neurobiologie des Lernens beim Hund aus biologischer Sicht referieren.

Tagesseminar mit Dr. Udo Ganslosser und Dr. Martin Fischer in Düsseldorf
 
Anatomie und Physiologie des Hundes / Beschreibung folgt
 
Sonntag, 26. Mai 2019 von 9.30 – 16.30 Uhr

Referenten:

Prof. Dr. Martin S. Fischer, Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie mit Phyletischem Museum, Friedrich- Schiller-Universität Jena

Dr. Udo Gansloßer, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch, ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge.  

September

Tagesseminar mit Dr. Irene Sommerfeld Stur und Dr. Udo Ganslosser in Düsseldorf
 
RASSE GLEICH KLASSE / RASSETYPISCHES VERHALTEN
Samstag, 14. September 2019 von 10 – 17 Uhr
Teilnahme 95,- €

 Dr. Irene Sommerfeld Stur: Rasse gleich Klasse? – Die 13 Sünden der modernen Rassehundezucht

o   Warum überhaupt ein Rassehund – wäre der Mischling die bessere Lösung?

o   Was ist von den Doodles zu halten

o   Woher kommen die Probleme der Rassehundezucht?

o   Was ist denn so schlimm an Inzucht?

o   Warum gibt es immer mehr und mehr  Erbkrankheiten?

o   Was heißt denn Qualzucht – Möpse sind doch niedliche Plaudertaschen – oder?

o   Was könnte man gegen das Dilemma der Rassehundezucht tun?

o   Wo kann man einen Hund kaufen – Züchter (Verbandszüchter versus Hinterhofzüchter) –  Inserate – Kofferraum-/Wühltischwelpen – Tierschutz

o   Die Bedeutung einer guten „Kinderstube“

o   Woran erkennt man einen guten Züchter

o   Welche Fragen sollte man einem Züchter seiner Wahl stellen

 

Dr. Udo Ganslosser:  RASSETYPISCHES VERHALTEN

Gibt es überhaupt rassetypisches Verhalten? Und wenn ja, welches?

Wie könnten rassetypische Verhaltensbereiche aussehen

o  zB Persönlichkeit und Streßbelasbarkeit

o  Hormonsysteme

o  Lernverhalten

o  Selbständigkeit vs. Kooperationsbereitschaft

o  Veränderung von Reizschwellen….und wie könnte/kann man sie feststellen?

 

REFERENTEN:  
Dr. med. vet. Irene Sommerfeld Stur, Veterinärmedizinischen Universität Wien; 
Arbeitsbereiche u.a.: Kynologische Genetik: Populationsgenetische Studien in Hundepopulationen / 
Bekämpfung von Erbfehlern / Epidemiologische Aspekte von züchterischen Screening Verfahren / Beratung von Züchtern, Zuchtverbänden und Gesetzgebern.
Dr. Udo Ganslosser, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch sowie Gastvorlesungen an anderen Instituten durch, übernimmt Beratungstätigkeiten für Zoos, Tierparks und Tierheime, Fortbildungsveranstaltungen und Publikationsbetreuung. Dr. Ganslosser ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge.
Tagesseminar mit Dr. Irene Sommerfeld Stur und Dr. Udo Ganslosser in Düsseldorf
 
GENETIK UND VERHALTEN / GEFÄHRLICHE RASSEN – GEFÄHRLICHE HUNDE
Sonntag, 15. September 2019 von 9.30 – 16.30 Uhr
Teilnahme 95,- €
 
Dr. Udo Ganslosser : GENETIK DES VERHALTENS
 
o   Genetik des Verhaltens allgemein – wenns keine Gene für Verhalten gibt, was dann?

o   Was ist Aggression, was Jagdverhalten, und warum kann ein Hund sonst noch unfreundlich sein?

o   Beispiele rassebezogenener Gesetze und Verordnungen in anderen Ländern, und deren Effektivität
 
o   Das Phänomen der Akkulturation (=Gewöhnung) liegt an der Basis rassistischer Ausgrenzung  ggb Hunden wie Menschen

o   Möglichkeiten der Erforschung rassetypischen Verhaltens  
 
 
 
 Dr. Irene Sommerfeld Stur:  Gefährliche Rassen – gefährliche Hunde 
 
o   Evolution und Domestikation – Rasseentstehung – Rasseentwicklung – Entwicklung rassetypischer Verhaltensweisen

o   Grundlagen der Hypothese der Gefährlichkeit auf Grund der Rassezugehörigkeit –  häufige Fehler bei der Interpretation von Studienergebnissen

o   Was macht einen Hund  gefährlich – rassebezogene  und rasseunabhängige Faktoren

o   Was gibt es für Möglichkeiten Menschen vor Hunden zu schützen

 

REFERENTEN:  
Dr. med. vet. Irene Sommerfeld Stur, Veterinärmedizinischen Universität Wien; 
Arbeitsbereiche u.a.: Kynologische Genetik: Populationsgenetische Studien in Hundepopulationen / 
Bekämpfung von Erbfehlern / Epidemiologische Aspekte von züchterischen Screening Verfahren / Beratung von Züchtern, Zuchtverbänden und Gesetzgebern.
Dr. Udo Ganslosser, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena, führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch sowie Gastvorlesungen an anderen Instituten durch, übernimmt Beratungstätigkeiten für Zoos, Tierparks und Tierheime, Fortbildungsveranstaltungen und Publikationsbetreuung. Dr. Ganslosser ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge.

September

Tagesseminar mit Robert Mehl in Düsseldorf
 
Thema folgt
Samstag, 28. September 2019 von 10 – 17 Uhr

 

Referent:

Robert Mehl ist Diplom-Psychologe und Kriminologe (M.A.). Er absolvierte therapeutische Zusatzausbildungen als „Systemischer Berater und Familientherapeut“ (DGSF) und für den „Professionellen Einsatz von Hunden in der Therapie“ („dogument“). Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Magdeburg mit dem Forschungsschwerpunkt „Neurobiologische Grundlagen von Aggression“ und Autor von neurowissenschaftlichen Fachartikeln. Danach arbeitete er als Systemischer Therapeut mit seiner von  dogumen zertifizierten Therapiehündin in einer Jugendanstalt und derzeit als Psychologe in einer Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Tagesseminar mit Robert Mehl in Düsseldorf
 
Thema folgt
Sonntag, 29. September 2019 von 10 – 17 Uhr

 

Referent:

Robert Mehl ist Diplom-Psychologe und Kriminologe (M.A.). Er absolvierte therapeutische Zusatzausbildungen als „Systemischer Berater und Familientherapeut“ (DGSF) und für den „Professionellen Einsatz von Hunden in der Therapie“ („dogument“). Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Magdeburg mit dem Forschungsschwerpunkt „Neurobiologische Grundlagen von Aggression“ und Autor von neurowissenschaftlichen Fachartikeln. Danach arbeitete er als Systemischer Therapeut mit seiner von  dogumen zertifizierten Therapiehündin in einer Jugendanstalt und derzeit als Psychologe in einer Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

ANMELDUNG:
bitte Thema / Referent angeben

zur Vermeidung von Spam:
Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Siedas Herzaus.

Von der Tierärztekammer Schleswig Holstein und Niedersachsen als Fortbildung für zertifizierte Hundetrainer anerkannt